Diabetes-Kur in Aflenz

Diabetes-Kur in Aflenz

Mein erste Diabetes-Kur

Damals als Jugendliche dachte ich mir immer so eine Diabetes-Kur ist etwas für alte Leute! Bis meine Hausärztin mir zwei Jahre nach meiner Diagnose gesagt hat, dass das bestimmt gut für meine Einstellung wäre.

Am Anfang war ich skeptisch, hab mich aber dann doch entschlossen den Antrag zu stellen – gesagt getan! Kurz darauf bekam ich Bescheid, dass mir ein Kuraufenthalt genehmigt wurde. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir so eine Diabetes-Kur mit 19 Jahren nicht vorstellen können.

Im Jahr 2010 – in Aflenz angekommen…

… zuerst das Zimmer bezogen und dann wurde ich durch dieses Riesen Gebäude geführt, das war ja wirklich ein Irrgarten. Ich kannte mich nicht mal nach drei Wochen aus ;-).

Vom ersten bis zum letzten Tag waren dauernd Arzt besuche und sonstige Aktivitäten an der Tagesordnung! Von ausruhen war da nicht die Rede.

Es ging meistens früh um 6 Uhr schon los mit Blutabnahmen und Gewichtskontrolle, dann meistens Sport, Massagen, Mohr Packungen, Ultraschall von den Nieren, Unterwassergymnastik, Befundbesprechungen, und natürlich Ernährungsberatungen mit Kochen und das schätzen von Broteinheiten. Nicht zu vergessen waren aber auch die paar Stunden Freizeit die wir hatten! Wir gingen (also unsere kleine Diabetes Gruppe) Eis essen, schwimmen, auswärts essen und ab und zu mal ein Bierchen trinken ;-).
Aber pünktlich um 22:00 Uhr waren die Türen gesperrt, und es hieß Nachtruhe.

Fazit der Diabetes-Kur

Mir persönlich und meinem Diabetes hat diese Diabetes-Kur sehr gut getan, ich habe in diesen drei Wochen sehr viel dazu gelernt und konnte so viele Sachen besser verstehen und auch umsetzen!

Also –  jeder der scheu hat so einen Aufenthalt anzugehen – nehmt euch die Zeit und macht euch selber ein Bild davon.

Jeder der gerne so einen Kur oder einen Reha Antrag stellen möchte – entweder über euren Diabetologen oder Hausarzt ist das möglich.
Ich kann das Rehabilitationszentrum Aflenz jedenfalls empfehlen.

Mir hat es sehr gut getan, in meinem nächsten Beitrag könnt ihr dann von meinem Reha Aufenthalt lesen.
Mehr über mich findet ihr hier.

Kommentare

Noch keine Kommentare!

Du kannst den ersten Kommentar verfassen

Kommentar erstellen