Wie alles begann …

Wie alles begann …

Ende November 2008, die einzigen Anzeichen waren Durst, Müdigkeit und Gewichtsverlust. Natürlich hatte ich zu dieser Zeit keine Ahnung von Diabetes Mellitus Typ 1?! Ich wurde im November erst 17 Jahre alt.

Nachdem ich in sehr kurzer Zeit 6kg an Gewicht verlor, bin ich eines Tages zu meiner Hausärztin. Von Blutabnahme über Harn Kontrolle war alles dabei. Mein nüchtern Blutzucker war 365mg/dl. Kurz darauf musste ich sofort ins Krankenhaus, da wurde nochmals alles kontrolliert, mein Zucker war da mittlerweile schon bei 510mg/dl. Es hieß warten….

Natürlich war ich nicht alleine, meine Mama war mit mir im Krankenhaus und unterstützte mich. Ich war so froh dass sie dabei war, denn es wurde mir alles so vor denn Latz geknallt! Von Messgerät über Insulin-Pen, Nadeln, Lanzette, Messstreifen, … Meine Mama und ich mussten wieder warten. Im Wartezimmer haben wir uns angesehen und beide nur geweint. Es brach irgendwie die Welt zusammen! Mein Papa meinte zu dem Zeitpunkt, das ich bestimmt nur eine Tablette pro Tag nehmen muss – da es bei seiner Mama damals so war. Leider NEIN!

Diabetes Mellitus Typ 1 – und das mit 17 Jahren?!

So viele Süßigkeiten hatte ich doch gar nicht gegessen!? 😉

Waren meine häufigen Blasenentzündungen schuld?!

War es der Schock den ich erlebte, als sich mein Opa das Leben nahm?!

Oder wollte mir der Honigsüße Klon meine Jugend oder sogar mein ganzes Leben einfach nur versüßen?!

Ich wollte natürlich wissen warum genau ICH Diabetes bekommen habe?!?!

Nach einer ordentlichen Einschulung im Krankenhaus durfte ich dann nachhause. Ich musste jeden Tag ins Krankenhaus zur Kontrolle und hatte sehr viele Schulungen. Ich bin sehr froh das sich meine ganze Familie so um mich gekümmert hat und mich so gut unterstützt hat! Meine Mama hat alles auf Vollkorn Produkte umgestellt, verwunderlich wie mein Papa da mitgespielt hat 🙂 so nach dem Motto – Was der Bauer nicht kennt, isst er nicht!

Es wurde alles genauestens abgewogen, Ernährungspyramiden hingen in der Küche, spezielle Kochbücher und Kohlenhydrat Tabellen einfach überall. Ich hatte drei ganze Wochen Krankenstand, und das genau über Weihnachten und Silvester! Damals mit 17 Jahren mitten in der Friseurausbildung… für meine Chefin damals eine Katastrophe!!! Sie war ganz und gar nicht darüber erfreut das ich solange ausfalle. Nun ja ich hab mir diese Krankheit auch nicht zu Weihnachten gewünscht.

Kommentare

Noch keine Kommentare!

Du kannst den ersten Kommentar verfassen

Kommentar erstellen